Direkt zum Hauptbereich

Abacab von Genesis

 


"Abacab" ist ein Song der britischen Rockband Genesis, der am 14. August 1981 veröffentlicht wurde. Er wurde von Genesis produziert und in den Vereinigten Staaten von Atlantic Records und der Warner Music Group vertrieben. Der von Tony Banks, Phil Collins und Mike Rutherford geschriebene Song war auf dem gleichnamigen Album von Genesis enthalten und war ein Top-10-Hit in den britischen Pop-Charts, wo er auf Platz 9 landete.

Der Titel ist von der Struktur einer frühen Version des Songs abgeleitet. Gitarrist Mike Rutherford erklärte 2006 in einem Interview:

"Abacab"
Single von Genesis
Album: Abacab
B-side"Another Record"
Released14 August 1981
RecordedMay–June 1981 at The Farm, Surrey
GenreProgressive rock, electronic rock, new wave
Length7:02 (LP version)
4:10 (UK single edit)
3:59 (US single edit)
LabelCharisma/Virgin (UK)
Atlantic (US)
Songwriter(s)Tony Banks, Phil Collins, Mike Rutherford
Producer(s)Genesis, Hugh Padgham

    [Es gibt] drei Musikstücke in "Abacab" und wir bezeichnen sie als 'Bit A', [sich selbst korrigierend] 'Section A', 'Section B' und 'Section C'. Und zu verschiedenen Zeiten waren sie in einer anderen Reihenfolge. Wir fingen mit Abschnitt A an und hatten dann Abschnitt C und dann Abschnitt [pausiert] und zu einem bestimmten Zeitpunkt buchstabierte es sich "ABACAB". Und in der endgültigen Version ist es das überhaupt nicht, es ist wie "ACACACUCUBUBUGA".

Das Stück wurde regelmäßig auf der Abacab-Tour der Band 1981, der Three Sides Live Encore Tour 1982, der Mama Tour 1983/84 und der Invisible Touch Tour 1986/87 gespielt. Auf den ersten beiden Touren sang Phil Collins den Refrain in einer hohen Falsettstimme, während Banks und Rutherford die tieferen Harmonien sangen. Bei den späteren Touren sang Collins den Refrain in einer tieferen Oktave, während Rutherford die höheren Falsett-Harmonien sang. Genesis probten den Song für die Reunion 2007, aber er wurde nicht in die endgültige Setlist aufgenommen.

Die LP-Version des Songs hat ein umfangreiches Instrumentalarrangement als Outro, während die Single-Version des Songs ein Instrumentalarrangement komplett eliminiert und durch einen Teil des Eröffnungsarrangements als schnelles Outro ersetzt.

Beste Version:  https://youtu.be/EOK1Y4GJnMc


 

Nr. 1 Hits Charts (Datenstand: 01.05.2022)

 

Deutschland:
Harry Styles – As It Was (seit 22. April)
Österreich:
Harry Styles – As It Was (seit 12. April)
Schweiz:
Harry Styles – As It Was (seit 10. April)
Großbritannien:
Harry Styles – As It Was (seit 8. April)
Vereinigte Staaten:
Harry Styles – As It Was (seit 19. April)
Australien: Jack Harlow – First Class (seit 18. April)
Belgien (Flandern): Harry Styles – As It Was (seit 9. April)
Belgien (Wallonie): Harry Styles – As It Was (seit 9. April)
Brasilien: Xamã, Gustah & Neo Beats – Malvadão 3 (seit 1. Januar)
Bulgarien: Tove Lo – How Long (seit 1. April)
Dänemark: Andreas Odbjerg – Hjem fra fabrikken (seit 29. April)
Finnland: Pehmoaino – Haluun takas mun perhoset (seit 10. April)
Frankreich: Disiz – Rencontre (seit 1. April)
Griechenland: Γιώργος Σαμπάνης / Giorgos Sabanis – Άσε Με Να Σε Προσέχω / Ase me na se prosecho (seit 27. März)
Indien: Glass Animals – Heat Waves (seit 7. Januar)
Irland: Harry Styles – As It Was (seit 8. April)
Italien: Rhove – Shakerando (seit 21. April)
Japan: Nogizaka46 – Actually... (seit 21. März)
Kanada: Pink Floyd feat. Andriy Khlyvnyuk – Hey, Hey, Rise Up! (seit 18. April)
Kolumbien: Alejo, Feid & Robi – Pantysito (seit 1. April)
Kroatien: Igor Delač – Ne zaboravi (seit 11. April)
Malaysia: Bigbang – Still Life (seit 1. April)
Mexiko: Gera MX & Christian Nodal – Botella tras botella (seit 23. April)
Neuseeland: Jack Harlow – First Class (seit 18. April)
Niederlande: Harry Styles – As It Was (seit 16. April)
Norwegen: Ballinciaga feat. David Mokel – Dans på bordet (seit 18. März)
Polen: Bryska – Odbicie (Mark Neve Remix) (seit 19. März)
Portugal: Pedro Sampaio & MC Pedrinho – Dançarina (seit 21. Februar)
Schweden: Loam & Adaam – Fakka ur (seit 18. April)
Singapur: Harry Styles – As It Was (seit 8. April)
Slowakei: Ed Sheeran – Overpass Graffiti (seit 18. April)
Spanien: Alejo, Feid & Robi – Pantysito (seit 7. April)
Südafrika: Daliwonga feat. Mellow & Sleazy & M.J – Abo mvelo (seit 21. März)
Südkorea: (G)I-DLE – Tomboy (seit 12. März)
Tschechien: Gabry Ponte, Lumix & Prezioso – Thunder (seit 25. April)
Ungarn: Gayle – Abcdefu (seit 17. März)

Serien nach Streamingplattform:

 📺📺📺📺📺📺📺

Beliebte Posts aus diesem Blog

7. Januar Geburtstage

  7. Januar Geburtstage Don Payne , US-amerikanischer Bassist, wird 89. Leona Williams , (geborene Leona Belle Helton) US-amerikanische Bassistin von Loretta Lynn (siehe auch Helton Family Band ), wird 79. Mike McCartney , (geb. Peter Michael McCartney), britischer Sänger bei The Scaffold , wird 78 Jahre alt. Dave Cousins , britischer Frontmann von Strawbs , wird 77. Jann Wenner , US-amerikanischer Herausgeber des Rolling Stone- Magazins, wird 76. Kenny Loggins , (geb. Kenneth Clark Loggins) US-amerikanischer Sänger und Songwriter , wird 74 Jahre alt. Marshall Chapman , US - amerikanischer Singer-Songwriter , wird 73 Jahre alt. Juan Gabriel , mexikanischer Sänger und Songwriter, wird 72. Kathy Valentine , US-amerikanische Bassistin bei The Go-Go's , wird 63. David Lee Murphy , US-amerikanischer Country-Sänger, wird 63. John Colianni , US- amerikanischer Jazzpianist , wird 59 Jahre alt . Five for Fighting , geboren als Vladimir John Ondrasik III, US - amerikanischer Singer-Songwrite

42 Alles oder nichts Nashville (2012–2018)

Rayna organisiert ein Benefizkonzert in Fort Campbell, nachdem sie herausgefunden hat, dass Luke in Afghanistan verwundet wurde, was ihn dazu zwingt, seine Tournee abzubrechen. Deacon und Maddie kommen sich noch näher, als sie eine neue Wende in ihrer Zukunft einleiten, während Teddy das Gefühl bekommt, dass sich seine Familie immer weiter von ihm entfernt. Juliette ist von Schuldgefühlen geplagt, da sie weiß, dass sie mit dem Rücken zur Wand steht, nachdem Jeff gedroht hat, Avery die Wahrheit zu sagen. Gunnar steht unter dem Druck, Avery das Geheimnis über Juliette zu offenbaren, bis Zoey ihn daran erinnert, dass sein Berufs- und Privatleben getrennt bleiben müssen. In der Zwischenzeit beginnen Will und Layla mit den Dreharbeiten für ihre neue Reality-Show. Lieder     Then I Was Loved By You (Will)     Don't Put Dirt on My Grave Just Yet (Juliette & Luke)     Closer to Nowhere (Kellie Pickler)     A Life That's Good (Rayna, Maddie, Daphne & Deacon)  mit:     Chaley Ros

43 Dem Glück so nah Nashville (2012–2018)

Während Wills Album mit Jeff Fordhams pekuniärer Hilfe in den Verkaufszahlen steigt, bittet Rayna Teddy um Hilfe bei der Organisation eines großen Gratiskonzerts auf dem LP Field, um die Aufmerksamkeit auf die Anfänge von Highway 65 zu lenken. Sie tritt dort mit Luke auf und singt vor tausend Fans ein Duett mit Juliette. Zoey, Avery und Gunnar spielen bei einem Benefizkonzert für Deacons Wohltätigkeitsorganisation. Avery plant, dort ein Lied zu spielen, das er für Juliette geschrieben hat. Doch als es an der Zeit ist, es zu singen, versteht er nicht, warum sie nicht anwesend ist. Zur gleichen Zeit trifft Scarlett eine Entscheidung über ihre Zukunft in der Musikbranche. Lieder     One Light Shining (Avery)     He Ain't Gonna Change (Rayna & Juliette)     Ball and Chain (Luke & Rayna)     It Ain't Yours to Throw Away (Gunnar & Scarlett)  mit:     Judith Hoag (Tandy Hampton)     Chaley Rose (Zoey)     Oliver Hudson (Jeff Fordham)     Aubrey Peeples (Layla)     Ed Amatr